Große Schrift
Etwas größere Schrift
Normale Schriftgröße
Wohnen im Alter in BrandenburgWohnen im Alter in Brandenburg
Wohn-Blog Wohn-Blog
Startseite  |  Partner  |  FAQ  |  Kontakt  |  Sitemap
Wissenswertes » Veränderte Wohnansprüche im Alter » Veränderte Wohnansprüche im Alter

Veränderte Wohnansprüche im Alter

Bild zum Thema Veränderte Wohnansprüche im Alter

Der Computer kennt kein Alter

Grau ist bunt
"Grau ist bunt" - Mit diesem Buchtitel hat Henning Scherf, ehemaliger Bürgermeister von Bremen aufmerksam gemacht auf eine Entwicklung, die große Auswirkungen hat. Die alten Menschen werden nicht nur immer mehr und leben länger. Sie sind heute auch andere "Alte" als früher - sie haben andere Erwartungen und Wünsche als noch Generationen vor ihnen. Selbstbewusst und selbstbestimmt möchten sie ihr Leben gestalten. Dabei gibt es große individuelle Unterschiede, die sich auf Lebensstil und Wohnbedürfnisse auswirken.

 

Neue Lösungen sind gefragt
Diese Entwicklungen, die den demografischen Wandel mit prägen, stellen eine große Herausforderung für Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und viele anderen Bereiche dar. Kommunalpolitik, Stadtentwicklung, Architektur, Gesundheitswirtschaft und andere Experten sind gefragt, gemeinsam mit den älter werden Menschen neue Lösungen zu entwickeln.

Um die Diskussion zu unterstützen und noch mehr Menschen anzuregen, sich an der Verbesserung und Umgestaltung der Wohn- und Lebensverhältnisse in den Kommunen zu beteiligen, werden unter dieser Rubrik Positionen, Forschungsvorhaben und -ergebnisse sowie Aktivitäten von Seniorenbeiräten und Kommunen zum Thema "Wohnen im Alter" vorgestellt.

Veränderte Ansprüche an Wohnen und Leben
Die eigene Wohnung gewinnt mit zunehmenden Alter als nun stärker genutzter Aufenthaltsort an Bedeutung. Die Bedürfnisse verändern sich. Die vertraute Umgebung, Kontakte zu anderen Menschen, Sicherheit - all das wird wichtiger als in jungen Jahren.
Aber die Ansprüche und Vorstellungen der heutigen Senioren haben sich gewandelt. Sie wollen nicht einfach mit altersgerechtem Wohnraum versorgt werden oder den "schönen" Platz im Seniorenheim ausgesucht bekommen. Sie wollen selbst entscheiden können, wie lange sie schlafen, mit wem sie zusammenwohnen, wie sie ihren Tag gestalten und vieles andere mehr. Immer mehr machen sich auch Menschen im mittleren Alter Gedanken, wie sie sich langfristig auf das Alter vorbereiten können, z.B. in dem sie ein Wohnprojekt aufbauen, in dem sie sich auch im Alter wohlfühlen können. 

 
 
Ein Projekt des Fördervereins Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V.