Große Schrift
Etwas größere Schrift
Normale Schriftgröße
Wohnen im Alter in BrandenburgWohnen im Alter in Brandenburg
Wohn-Blog Wohn-Blog
Startseite  |  Partner  |  FAQ  |  Kontakt  |  Sitemap
Logo Wohn-Blog

Beiträge



Ihr Beitrag zum Blog

Kennen Sie ein interessantes Projekt? Wissen Sie von einer spannenden Veranstaltung? Wollen Sie etwas zum Thema beitragen? Dann senden Sie Ihren Blog-Eintrag per eMail an uns!


Veranstaltungshinweise


Auch Wohnen will gelernt sein…

Um zu lernen oder darüber aufzuklären wie man im Alter wohnen und dafür schon frühzeitig vorsorgen kann, wurde eine besondere Schule ins Leben gerufen - die Wohnschule. Bei diesem Gemeinschaftsprojekt der Melanchthon-Akademie Köln, dem Ev. Erwachsenenbildungswerk Nordrhein, dem EFI-Netzwerk Köln und der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe geht es darum, Menschen für den demografischen und gesellschaftlichen Wandel zu sensibilisieren und das Thema „Wohnen und Leben im Alter“ in den Bereichen Selbsthilfe und Selbstorganisation präsenter zu machen und voran zu bringen. Entsprechend stehen bei dem Seminar Inhalte wie Aufbau von Nachbarschafts-Mikro-Netzwerken, Wohnträume im Alter oder „Hardware-„ und „Software-“ Fragen zum Wohnen im Alter im Mittelpunkt. | weiter lesen »
Eintrag vom 29.03.2018 unter »Veranstaltungshinweise«

Technik-Spürnasen zu Gast bei der eG Wohnen 1902 in Cottbus

Wer hat nicht schon einmal mit einem Flaschen- oder Marmeladenglasverschluss gekämpft oder bei Nacht den Lichtschalter nicht gefunden? Und wer wäre da nicht froh an einer Öffnungshilfe oder einem auf Bewegung reagierenden Nachtlicht gewesen? Hier unterscheiden sich ältere und jüngere Menschen kaum voneinander. Nehmen Bewegungsfreiheit und Kraft mit zunehmendem Alter jedoch ab, findet sich mancher ältere Mensch nicht nur von Marmelade getrennt oder nach dem Lichtschalter suchend, sondern auch seiner Selbständigkeit beraubt. Wie wichtig ist es dann, die größeren und kleineren Hilfsmittel zu kennen, die bereits verfügbar sind. Und wie hilfreich, dass es die Technik-Spürnasen der Akademie 2. Lebenshälfte gibt, die Menschen über genau dieses Angebot und andere „Lifehacks“ (Lebens-Kniffe) fürs Alter informieren. | weiter lesen »
Eintrag vom 28.02.2018 unter »Veranstaltungshinweise«

Fachfortbildung zu Wohnformen für Menschen mit Pflege- und Assistenzbedarf

Die Albertinen-Akademie Hamburg führt gemeinsam mit der Koordinierungsstelle für Wohn- und Pflegeformen am 13. und 14.April 2018 eine Fortbildung zum Thema „Innovativ und Inklusiv - Wohnformen für Menschen mit Pflege- und Assistenzbedarf“ durch. Im Focus stehen Grundlagen und Praxiserfahrungen zur Planung und Umsetzung innovativer und inklusiver Wohn- und Unterstützungsangebote, ein Thema, das auch in Brandenburg im Kontext demografiefester Quartiersgestaltung mehr und mehr an Bedeutung gewinnt.Die Fachfortbildung richtet sich vorrangig an Architekten/innen, Bauingenieure/innen, Stadtplaner/innen, Brandschützer/innen, Vertreter der Wohnungswirtschaft , Projektentwickler, Lehrende und Studierende.
Eintrag vom 23.02.2018 unter »Veranstaltungshinweise«

Wanderausstellung der FAPIQ - bestaunen was schon gefördert wurde

Vor kurzem berichteten wir hier im Portal darüber, dass die Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg (FAPIQ) mit dem Förderaufruf „Gut älter werden im vertrauten Wohnumfeld“ auch in diesem Jahr wieder nach innovativen Projekten sucht. Nun stellt die Fachstelle der Öffentlichkeit bereits geförderte Projekte aus den letzten beiden Jahren in einer Wanderausstellung vor. Ab dem 20. März wird diese Ausstellung im Mehrgenerationenhaus Treffpunkt Freizeit am Neuen Garten 64 in Potsdam zu Gast sein und Interessierten täglich von 8:30 bis 20:00 Uhr zeigen, mit welchen Projektideen ältere Menschen möglichst lange, selbständig im gewohnten Umfeld wohnen bleiben können. Die Vielfalt der vorgestellten Projekte ist sehr bunt; von einer Werkelecke über Kontaktcafés bis hin zu Sportgruppen oder Beratungsstellen ist alles vertreten. | weiter lesen »
Eintrag vom 23.02.2018 unter »Veranstaltungshinweise«

Zukunftsblick – Babyboomer

6. WOHNTAG am 06.September 2018 vormerken!Die Generation der ab 1955 Geborenen, die eine besonders große Kohorte darstellt, kommt allmählich in Rente. Ihre Bedingungen und Anforderungen an das Wohnen werden sich von denen bisheriger Seniorengenerationen unterscheiden: Bei einem großen Teil wird die Rente geringer ausfallen, die Zahl der Singles ist hoch, der Bildungsstand ist ebenfalls hoch, die Lebensstile unterscheiden sich häufig von denen der früheren Seniorengeneration. Westlich sozialisierte Ältere dieser Generation haben dazu noch in ihrer Jugend in der Zeit der 68-iger vielfältige WG-Erfahrungen gemacht und nicht wenige sind offen dafür auch im Alter. Daraus ergeben sich für Kommunen, Wohnungswirtschaft, Bauplaner und andere neue Fragen:• wie wirkt sich diese Entwicklung auf die Wohnbedürfnisse aus, • welche Rolle wird das gemeinschaftliche Wohnen in Zukunft spielen• wie können neue Wohnprojekte auf den Weg kommen, u.a. | weiter lesen »
Eintrag vom 30.01.2018 unter »Veranstaltungshinweise«
Ältere Einträge:

Alle Jahre wieder … kommt der Tag der Städtebauförderung » (25.01.2018)

Wanderausstellung des Bundes "Was heißt schon alt?" gastiert in Stahnsdorf » (22.12.2017)

Symposium zu Qualität und Kontrolle in Pflegeheimen » (26.11.2017)

Fachtagung: Digitalisierung trifft auf demografischen Wandel » (17.11.2017)

Engagement als Schlüssel zu selbstbestimmtem Wohnen in der Stadt » (23.10.2017)

Neues Wohnen in alten Gebäuden – Fachtagung in Niedersachsen » (13.10.2017)

Nach der Wahl ist vor der Wahl… » (27.09.2017)

FAPIQ Fachtag bringt Leben ins Quartier » (18.08.2017)

5. Wohntag der Akademie 2. Lebenshälfte in Potsdam » (09.08.2017)

Erfolgreiche Pflege zuhause – das geeignete Badezimmer macht den Unterschied » (21.07.2017)

Eine Region für aktives Alter/n » (30.06.2017)

Ich möchte hier wohnen bleiben » (30.06.2017)

Genossenschaft für das Wohnen wieder im Trend? » (29.05.2017)

‚Wohnen und Selbständigkeit‘ unter den zentralen Themen des Demografiekongresses » (28.05.2017)

Studie und Regionaldialoge mit einem Ziel: Bessere Mobilität » (16.05.2017)

 
 
Ein Projekt des Fördervereins Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V.