Große Schrift
Etwas größere Schrift
Normale Schriftgröße
Wohnen im Alter in BrandenburgWohnen im Alter in Brandenburg
Wohn-Blog Wohn-Blog
Startseite  |  Partner  |  FAQ  |  Kontakt  |  Sitemap
Logo Wohn-Blog

Beiträge



Ihr Beitrag zum Blog

Kennen Sie ein interessantes Projekt? Wissen Sie von einer spannenden Veranstaltung? Wollen Sie etwas zum Thema beitragen? Dann senden Sie Ihren Blog-Eintrag per eMail an uns!


 


Ab in die Mitte

Bild zum Thema Ab in die Mitte

Seniorenwohngemeinschaften in Zehdenick

„Ab in die Mitte“ – ist eine Grundidee der Gebäude- und Wohnungswirtschaft GmbH Zehdenick (GEWO), so heißt es in der Information des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) zur Vergabe der monatlichen Auszeichnung im September 2009. Die Ergebnisse der Sanierung und seniorengerechten Herrichtung eines Altbaus mitten im Stadtzentrum können sich sehen lassen: Sechs seniorengerechte Wohnungen und ein einladender Gemeinschaftsraum bieten Raum für Senioren-Wohngemeinschaften. Dabei hat jeder Bewohner ein eigenes Zimmer mit Bad. Bei dem Objekt erfolgten umfangreiche Grundrissänderungen. Das Erdgeschoss wurde für Rollstuhlfahrer hergerichtet, zudem wurden rollstuhlgerechte Türen eingebaut. Die Zimmer wurden barrierefrei gestaltet, in den Bädern sind die Duschen ebenerdig. Die einzelnen Geschosse sind über einen Treppenlift behindertengerecht miteinander verbunden. Eine Begegnungsstätte des DRK-Kreisverbandes Gransee im Erdgeschoss des Gebäudes steht allen Senioren offen. Der Kooperationspartner bietet auch weitere Serviceleistungen an. Auf diese Weise wurden Voraussetzungen geschaffen, dass ältere Menschen so lange wie möglich selbstständig ihr Leben gestalten können.
Der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen zeichnet seit Juli 2008 unter Schirmherrschaft des Ministers für Infrastruktur und Raumordnung Wohnungsunternehmen mit dem Qualitätssiegel „Gewohnt gut – Fit für die Zukunft“ aus. Monatlich wird ein Unternehmen geehrt, das mit seinen Aktivitäten in vorbildlicher Weise dem demografischen Wandel und der Sicherung guten und bezahlbaren Wohnraums Rechnung trägt. Das gilt insbesondere für das Wohnen im Alter und bei Behinderung sowie wie für familiengerechtes Wohnen oder den nachhaltigen Einsatz regenerativer Energien.
Eintrag vom 24.10.2009 unter »Praxisbeispiele: Gemeinschaftliches Wohnen«
 
 
Ein Projekt des Fördervereins Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V.