Große Schrift
Etwas größere Schrift
Normale Schriftgröße
Wohnen im Alter in BrandenburgWohnen im Alter in Brandenburg
Wohn-Blog Wohn-Blog
Startseite  |  Partner  |  Kontakt  |  Angebot melden  |  Sitemap
Logo Wohn-Blog

Beiträge



Ihr Beitrag zum Blog

Kennen Sie ein interessantes Projekt? Wissen Sie von einer spannenden Veranstaltung? Wollen Sie etwas zum Thema beitragen? Dann senden Sie Ihren Blog-Eintrag per eMail an uns!


 


Bauminister Beermann zieht positive Bilanz in Brandenburg:

Der neue Bauminister Guido Beermann( CDU) hat kürzlich die positive Entwicklung der Wohnraumförderung im vergangenen Jahr dargestellt. Es wurden rund 100 Millionen Euro für 738 Wohnungen bewilligt.

„Wohnen soll für alle Menschen bezahlbar bleiben“
Brandenburg hat mit dem neuen Wohnraumförderungsgesetz im Oktober 2019 gute Rahmenbedingungen für die weitere Förderung geschaffen. Für Menschen mit niedrigem Einkommen, für Studierende und Auszubildende, für Menschen mit Behinderungen und für Seniorinnen und Senioren wird es leichter, in mietpreis- und belegungsgebundene Wohnungen zu ziehen.  
Wesentliche Verbesserungen sind die Erhöhung der Einkommensgrenzen, deren dynamische Anpassung alle 4 Jahre erfolgt. Der Berechtigtenkreis wurde um gemeinschaftliche Wohnformen erweitert, dazu gehören neben Wohnmöglichkeiten für Studierende und Auszubildende beispielsweise auch Angebote für Menschen mit Behinderungen oder Wohngemeinschaften, die auch für Älterer immer interessanter werden. Von den 708 geförderten Wohnungen im Mietwohnungsbau wurden 639 Wohnungen barrierefrei erreichbar gestaltet.

Wohnungsbauoffensive verstärken
Auch 2020 und in den folgenden Jahren soll der Wohnungsbau weiter gestärkt werden. Unter Einbeziehung der Kommunen und der im Bündnis für Wohnen zusammengeschlossenen Akteurinnen und Akteure soll die erfolgreiche Entwicklung fortgeführt werden. Die Wohnraumförderung wird mit einem Volumen von mindestens 100 Millionen Euro umgesetzt. Für das Jahr 2020 gibt es bereits Anträge über rund 150 Millionen Euro. Darüber hinaus gibt es ein zusätzliches Nachfragepotential über mehr als 300 Millionen Euro für 2020/2021. Das MIL strebt eine Verdopplung des derzeitigen Bewilligungsvolumens an.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier. 

Eintrag vom 26.02.2020 unter »Aktuelles und Interessantes«
 
 
Ein Projekt des Fördervereins Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V.