Große Schrift
Etwas größere Schrift
Normale Schriftgröße
Wohnen im Alter in BrandenburgWohnen im Alter in Brandenburg
Wohn-Blog Wohn-Blog
Startseite  |  Partner  |  Kontakt  |  Angebot melden  |  Sitemap
Logo Wohn-Blog

Beiträge



Ihr Beitrag zum Blog

Kennen Sie ein interessantes Projekt? Wissen Sie von einer spannenden Veranstaltung? Wollen Sie etwas zum Thema beitragen? Dann senden Sie Ihren Blog-Eintrag per eMail an uns!


 


Brandenburg: Höchster Anteil häuslicher Pflege bundesweit

In Brandenburg werden 87 Prozent aller pflegebedürftigen Menschen zu Hause gepflegt, wie das Sozialministerium in Potsdam ermittelt hat. Dies ist der höchste Wert im bundesweiten Vergleich. Deutschlandweit werden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 84 Prozent der 4,17 Millionen Pflegebedürftigen zu Hause versorgt, überwiegend durch Angehörige. 16 Prozent der Pflegebedürftigen leben in Pflegeheimen.

Das stellt nicht nur außerordentlich hohe Anforderungen an die Angehörigen und Pflegekräfte, sondern auch an die baulichen Voraussetzungen und die Infrastruktur vor Ort.

Pakt für Pflege ist erfolgreich – Ansatz „Pflege vor Ort“ hat sich in Brandenburg bewährt

Auf Grund der Herausforderungen in der Pflegesituation wurde von der Regierung in Brandenburg bereits 2020 der Pakt für Pflege auf den Weg gebracht. Durch die Gestaltung von alterns- und pflegegerechten Sozialräumen soll zum einen der Eintritt von Pflegebedürftigkeit verzögert bzw. verringert werden.
Zum anderen soll, wenn Pflegebedürftigkeit eintritt, noch besser als bisher Pflege in der eigenen Häuslichkeit ermöglicht werden.
Ministerin Nonnemacher schätzte beim Landtagsplenum am 19.06.2024 ein, dass sich der Pakt für Pflege flächendeckend bewährt hat und als Beispiel für andere Bundesländer dienen kann: 100 Prozent der Landkreise und kreisfreien Städte nehmen teil, und in 85 Prozent der kreisangehörigen Gemeinden wurden seit 2021 664 Projekte zur Unterstützung Pflegebedürftiger und ihrer Angehörigen initiiert
Die Landesregierung in Brandenburg hat diese Strategie wissenschaftlich untersuchen lassen. Eine Auswertung zeigt Verbesserungspotenzial des Projekts, vor allem im Bereich Tagespflege und Kurzzeitpflege.

Hier finden Sie die Presseinformation des MSGIV vom 19.06.2024.
Eine weitere Quelle sind News von Care vor9, einem Fachmedium für das Management von Wohnen und Pflege im Alter vom 29.05.2024 und 13.06.2024

Eintrag vom 15.06.2024 unter »Aktuelles und Interessantes«
 
 
Ein Projekt des Fördervereins Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V.