Große Schrift
Etwas größere Schrift
Normale Schriftgröße
Wohnen im Alter in BrandenburgWohnen im Alter in Brandenburg
Wohn-Blog Wohn-Blog
Startseite  |  Partner  |  FAQ  |  Kontakt  |  Sitemap
Logo Wohn-Blog

Beiträge



Ihr Beitrag zum Blog

Kennen Sie ein interessantes Projekt? Wissen Sie von einer spannenden Veranstaltung? Wollen Sie etwas zum Thema beitragen? Dann senden Sie Ihren Blog-Eintrag per eMail an uns!


Kommen Sie mit uns ins Gespräch...


Seniorentag 2018: Wohnkomfort für alle

Einen alten Baum verpflanzt man nicht. Das Sprichwort drückt aus, was sich viele Menschen wünschen: einfach in Ruhe Zuhause alt werden. Doch dort ist es oft nicht so, wie man es in der zweiten Lebenshälfte braucht. Zu hohe Einstiege in Dusche und Badewanne, zu enge Türen und viel zu viele Treppen machen das Leben mit körperlichen Einschränkungen schwer. Der Verband Wohneigentum gibt auf dem diesjährigen 12. Seniorentag der BAGSO Tipps für ein komfortables Wohnen bis ins hohe Alter. Selbständig und möglichst lange im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung leben, das ist ein großer Wunsch für die meisten Menschen. Aber gern wird der Abbau von Stolperfallen und Barrieren im Wohnumfeld auf später verschoben. Bis es zu spät ist.„Wer Wohnkomfort auch im Alter genießen möchte, sollte rechtzeitig vorsorgen oder besser gleich beim Neubau oder bei der Sanierung barrierearm planen“, erklärt Wolfgang Szubin vom Verband Wohneigentum. | weiter lesen »
Eintrag vom 25.05.2018 unter »Veranstaltungshinweise«

Neues Portal für Inklusives Wohnen

Neues Portal für Inklusives WohnenEine Plattform für Wohngemeinschaften der besonderen Art gibt es seit kurzem auf WOHN:SINN. Im Unterschied zu anderen WG-Portalen finden hier Menschen mit und ohne Behinderung zu einander. Und dass inklusives Wohnen für alle Beteiligten ein bereicherndes Modell sein kann, zeigen schon einige auf der Seite vorgestellte Wohnprojekte, wie z. Bsp. Haus Lindenhof in Stuttgart, die Inklusive WG Landsberg oder die Inklusive Wohngemeinschaft Ludwigshafen (IGLU). Zwar wohnen hier meist jüngere Menschen, wie Studenten, und Menschen mit geistiger Behinderung (z.B. Trisomie 21) zusammen, doch was es noch nicht gibt, kann ja noch gegründet werden. Einer WG von älteren Bewohnern mit und ohne Behinderung steht also nichts im Wege. | weiter lesen »
Eintrag vom 15.05.2018 unter »Aktuelles und Interessantes«

Florierendes Seniorenwohnen in Rhinow

Weil viele ältere Menschen gern in Rhinow ihren Lebensabend verbringen oder ihr gewohntes Umfeld nicht verlassen wollten, nahm sich Petra Friedrich ein Herz und investierte in das, was gebraucht wurde – eine Wohngemeinschaft für Senioren. Durch Um- und Ausbau eines früheren Hotels schuf sie mit der Seniorenwohngemeinschaft „Ländchen Rhinow“ acht Betreuungsplätze für ältere Menschen, die kurze Zeit später mit einer Tagespflege und schließlich gar mit einem Erweiterungsbau und einer weiteren WG ergänzt wurde. Mittlerweile platzt das „Ländchen Rhinow“ jedoch schon wieder aus allen Nähten und so entschloss sich Friedrich zusammen mit der Havelländischen Service – und Immobiliengesellschaft WSI ein weiteres Projekt in Angriff zu nehmen und in einem Wohnblock in der Straße der Jugend 13 weitere seniorengerechte Wohngemeinschaften zu schaffen. | weiter lesen »
Eintrag vom 14.05.2018 unter »Aktuelles und Interessantes«

Neues Wohnen auf dem Land

Das ist der Titel einer Publikation zum Zusammenhang von demografischen Wandel und gemeinschaftlichen Wohnformen im ländlichen Raum.Eva Wonneberger untersucht, wie sich demografischer Wandel in ländlichen Regionen besonders auf die Gebäudenutzung und infrastrukturelle Versorgung der Gemeinden auswirkt. Hier können neue Wohnformen einen wichtigen Beitrag leisten, indem sie das Wohnangebot beleben, die bröckelnde Sozialstruktur verbessern und Angebote an Nachbarschaftshilfe sowie Möglichkeiten für Gemeinschaftsleben bieten, die in die Quartiere hineinwirken.
Eintrag vom 30.04.2018 unter »Aktuelles und Interessantes«

Alt genug für neue Wege -Weiterentwicklung der Wohn- und Versorgungslandschaft durch gemeinschaftliches Wohnen

Unter diesem Titel steht der diesjährige Hamburger Fachtag der Koordinationsstelle für Wohn-Pflege-Gemeinschaften, der am 20.Juni 2018 stattfindet. Die Vielfalt der Wohn-Konzepte und die Kooperationen zwischen Initiativen, Wohnungswirtschaft und Dienstleistern nehmen weiter zu: Hausprojekte für Familien und Singles, für Menschen jeden Alters mit und ohne Handicap, mit integrierter Wohn-Pflege-Gemeinschaft und Quartiersbezug... sie alle verbindet der Wunsch nach selbstbestimmtem Leben und sozialem Miteinander.Bisherige Erkenntnisse und Erfahrungen aus Modellprogrammen, aus Wohnprojekten und Initiativen Fragen stehen im Mittelpunkt der Vorträge, Diskussionsforen und Praxisberichte. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die sich privat oder beruflich mit gemeinschaftlichem Wohnen beschäftigen. | weiter lesen »
Eintrag vom 30.04.2018 unter »Veranstaltungshinweise«
Ältere Einträge:

Alt werden im „Wiesenauer Wäldchen“ » (30.04.2018)

Tagung fokussiert „Hochaltrige im Dorf“ » (30.04.2018)

‚Mobilität im Alter‘ im Fokus des Europäischen Horizon Preises » (29.04.2018)

Stadtentwicklung beginnt beim Quartier – Fachtagung zu Projektaufruf in Berlin » (28.04.2018)

Zukunft der Städte – Städte der Zukunft » (28.04.2018)

Bernauer „Einheit“ Gewohnt gut » (26.04.2018)

Aus alt wird 80 Mal barrierearm » (24.04.2018)

„Wohnen“ auf dem Deutschen Seniorentag » (23.04.2018)

Projekte zur Verbesserung von Integration und sozialem Zusammenhalt im Quartier gesucht » (16.04.2018)

Technik-Spürnasen in Brandenburg unterwegs » (15.04.2018)

Auch Wohnen will gelernt sein… » (29.03.2018)

14 x klein aber fein und barrierefrei – neues Bauprojekt in Herzberg » (29.03.2018)

Barrierefreie Umrüstung - zentrales Anliegen der Hausbesitzer ab 50 » (28.02.2018)

Technik-Spürnasen zu Gast bei der eG Wohnen 1902 in Cottbus » (28.02.2018)

Neue Broschüre zum Aufbau von Wohnberatung » (27.02.2018)

 
 
Ein Projekt des Fördervereins Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V.