Große Schrift
Etwas größere Schrift
Normale Schriftgröße
Wohnen im Alter in BrandenburgWohnen im Alter in Brandenburg
Wohn-Blog Wohn-Blog
Startseite  |  Partner  |  Kontakt  |  Angebot melden  |  Sitemap
Logo Wohn-Blog

Beiträge



Ihr Beitrag zum Blog

Kennen Sie ein interessantes Projekt? Wissen Sie von einer spannenden Veranstaltung? Wollen Sie etwas zum Thema beitragen? Dann senden Sie Ihren Blog-Eintrag per eMail an uns!


Aktuelles und Interessantes


Unterstützung für die Gestaltung des demografischen Wandels

Auf den Internetseite https://www.wegweiser-kommune.de und https://sdg-portal.de/de finden Städte und Kommunen vielfältige interessante Statistiken, Beispiele und Hinweise, wie der demografische Wandel gut gestaltet werden kann. Die Seite stellt die Bertelsmann –Stiftung zur Verfügung, die im Rahmen der Agenda 2030 der Vereinten Nationen zusammen mit sieben weiteren Partnern die „SDG-Indikatoren für Kommunen“ identifizieren und bereitstellen. Die „Sustainable Development Goals“ können von Städten, Gemeinden und Kommunen in Deutschland genutzt werden für ihre Seniorenpolitik und ihr Nachhaltigkeitsmanagement. Der Demografische Wandel hat in allen Handlungsfeldern Auswirkungen. | weiter lesen »
Eintrag vom 30.07.2020 unter »Aktuelles und Interessantes«

Promotionsstellen: „Digitale Bildungsprozesse für ältere Menschen in seniorenspezifischen Wohnformen"

Das Verbundprojekt „Digitale Bildungsprozesse für ältere Menschen in seniorenspezifischen Wohnformen der institutionalisierten Altenhilfe (DiBiWohn)“ bietet fünf Promotionsstellen an. Verbundpartner sind das Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg, die Katholische Hochschule Freiburg, das Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) der Universität Ulm, die Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) und die Evangelische Heimstiftung GmbH Stuttgart.   Die Forschungsschwerpunkte liegen in den Themenfeldern Bildungsforschung, Gerontologie und der Medienpädagogik.   Die Ausschriebung finden Sie bei den einzelnen Verbundpartnern, z. B. http | weiter lesen »
Eintrag vom 28.07.2020 unter »Aktuelles und Interessantes«

Brandenburger Landesinitiative „Meine Stadt der Zukunft“

Für das Modellvorhaben „Meine Stadt der Zukunft“ können sich interessierte Städte demnächst bewerben. Es sollen Konzepte entwickelt und umgesetzt werden, die helfen, die vielfältigen zukünftigen Aufgaben zu bewältigen. Das soll unter Einbindung der Bürgerinnen und Bürger geschehen. Das Projekt läuft über zwei Jahre und beinhaltet einen Zuschuss von 100.000 Euro des Landes Brandenburg. Zusätzlich kann ein Expertennetzwerk genutzt werden. Ein Anmeldeformular wird auf der neu entstehenden Seite der Initiative „Meine Stadt der Zukunft“ zur Verfügung gestellt. Im September und Oktober finden dann Auftaktveranstaltungen in Cottbus und Eberswalde statt. http | weiter lesen »
Eintrag vom 27.07.2020 unter »Aktuelles und Interessantes«

Mitsprache bei der Besucherregelung

Das strikte Besuchsverbot während der Corona-Krise war und ist eine große Belastung für die Betroffenen, die Angehörigen und die Pflegekräfte Der Bevollmächtigten der Bundesregierung für Pflege, Andreas Westerfellhaus, nahm dies zum Anlass, auf das Selbstbestimmungsrecht der Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen hinzuweisen. Das bedeutet, dass sie nach ihrer Meinung gefragt werden müssen und nicht über sie hinweg entschieden wird. Besuchskonzepte sollen darauf Rücksicht nehmen und die Bewohnervertretung in Entscheidungen mit einbeziehen.Diesen Hinweis finden Sie unter: https://www.pflegebevollmaechtigter.de/details/corona-krise-pflege-nicht-nur-nach-fehlern-sondern-nach-loe | weiter lesen »
Eintrag vom 27.07.2020 unter »Aktuelles und Interessantes«

Je südlicher desto älter

Der Wohnort in Deutschland hat Einfluss auf die Lebenserwartung der Menschen. Das belegt eine Studie von Roland Rau, Max-Planck-Fellow am Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock. 402 Landkreise wurden ausgewertet und dabei Unterschiede bis zu fünf Jahren festgestellt. Die zuerst gedachte Ursache der Ärztedichte hat sich nicht bewahrheitet. Die Unterschiede konnten vor allem auf die Lebensumstände von Älteren „am unteren Ende des sozioökonomischen Spektrums“ zurückgeführt werden. Diese Lebensumstände scheinen im Süden Deutschlands besser zu sein. Dort werden die Menschen am ältesten. Dieses Nord-Süd Gefälle ist nicht der einzige Unterschied. Auch zwischen Ost und West gibt es Ungleichheiten bei der Lebenserwartung. | weiter lesen »
Eintrag vom 24.07.2020 unter »Aktuelles und Interessantes«
Ältere Einträge:

Studie zu Entwicklung der „Ruheständlern“ veröffentlicht » (24.07.2020)

Engagiert in meiner Stadt » (20.07.2020)

Deutschland-Atlas veröffentlicht: bunte Karten für Brandenburg » (15.07.2020)

Neues Wohnen 2020 - Studie » (29.06.2020)

Wohnprojekte für Menschen mit Pflegebedarf im Havelland » (26.06.2020)

WHO-Projekt „Dekade des gesunden Alterns“ 2020-2030 » (24.06.2020)

Für 593 € ein Jahr in Berlin-Brandenburg mobil sein – das VBB-Abo 65plus » (18.06.2020)

Wachstumsbereich Hauptstadtregion mit interessanten Entwicklungen » (18.06.2020)

Rentnerparadies Lausitz? » (17.06.2020)

Landesseniorenbeauftragter für Brandenburg berufen » (16.06.2020)

Per Video den Angehörigen im Pflegeheim besuchen » (15.06.2020)

Start der Wohnungstausch-Zentrale in Potsdam ab Juli » (14.06.2020)

Spatenstich für ein „grünes“ Ketziner Wohnobjekt » (10.06.2020)

Länderinitiative zur Förderung altersgerechter Assistenzsysteme » (28.05.2020)

Besuche in Pflegeheimen: Einrichtungen brauchen klare Vorgaben und mehr Unterstützung » (28.05.2020)

 
 
Ein Projekt des Fördervereins Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V.